Überregional

Konflikte

Familienzusammenführung in Nordkorea

Seoul (dpa) - 89 Südkoreaner sind am Morgen vom Küstenort Sokcho nach Nordkorea aufgebrochen, um dort ihre seit dem Koreakrieg getrennt von ihnen lebenden Verwandten zu treffen. In einem Ferienresort im nordkoreanischen Diamantengebirge werden die Familien bis zum Mittwoch rund elf Stunden miteinander verbringen können. Es ist die erste Familienzusammenführung seit 2015. Die meisten der Teilnehmer sind bereits weit über 80 Jahre alt.

EU

Eurogruppen-Chef: Griechenland kann auf eigenen Füßen stehen

Luxemburg (dpa) - Eurogruppen-Chef Mario Centeno zeigt sich zuversichtlich, dass Griechenland ohne weitere Hilfsprogramme finanziell auf eigenen Beinen stehen kann. Ziel der Rettungsmaßnahmen und Reformen der vergangenen acht Jahre sei eine neue Grundlage für gesundes Wirtschaftswachstum gewesen, erklärte Centeno. »Es hat viel länger gedauert als gedacht, aber ich glaube, wir haben es geschafft.« Die griechische Wirtschaft wachse, es gebe Haushalts- und Handelsüberschüsse, und die Arbeitslosigkeit sinke stetig. Heute endet das vorerst letzte Hilfsprogramm für Athen.

Arbeitsmarkt

Kritik am Hartz-IV-Vorstoß von Nahles auch in der SPD

Berlin (dpa) - Mit ihrem Vorstoß, Leistungskürzungen für junge Hartz-IV-Bezieher abzuschaffen, stößt SPD-Chefin Andrea Nahles auch in der eigenen Partei auf Kritik. »Bei jüngeren Hartz-IV-Empfängern grundsätzlich ganz auf Sanktionen zu verzichten, halte ich für zu kurz gesprungen«, sagte Parteivize Malu Dreyer den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Wichtiger sei es, »gute und individuelle Maßnahmen anzubieten«, wie dies in ihrem Bundesland geschehe, ergänzte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin.

Überregional

Finanzen

Griechenland verlässt Rettungsschirm

Athen (dpa) - Das hoch verschuldete Griechenland muss erstmals seit mehr als acht Jahren ohne internationale Finanzhilfen auskommen. Das dritte Kreditprogramm des Euro-Rettungsschirms ESM für Athen endet heute. Griechenland hatte seit 2010 angesichts einer drohenden Staatspleite Darlehen von den Euro-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds erhalten. Insgesamt flossen dem ESM zufolge rund 289 Milliarden Euro nach Athen - im Gegenzug für harsche Spar- und Reformmaßnahmen. Damit konnte ein Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone verhindert werden.

International

Wegen Auschwitz in der Politik: Maas besucht KZ-Gedenkstätte

Oswiecim (dpa) - Außenminister Heiko Maas hat immer wieder betont, er sei wegen Auschwitz in die Politik gegangen: Heute besucht er erstmals als Chefdiplomat die Gedenkstätte für das größte Vernichtungslager der Nationalsozialisten. Dort ermordeten sie mehr als eine Million Juden. Bei seinem zweiten Polen-Besuch trifft Maas anschließend seinen Amtskollegen Jacek Czaputowicz in einem Franziskanerkloster in der Nähe. Der polnische Außenminister wird Maas aber nicht beim Gedenkstättenbesuch begleiten.

Brände

Flammen schlagen aus Gemeindeverwaltung von Saarburg

Saarburg (dpa) - In der Gemeindeverwaltung von Saarburg bei Trier hat am Abend ein Feuer gewütet. Nach Angaben der Polizei stand der Dachstuhl komplett in Flammen. Teile davon seien bereits eingestürzt, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr. Vom Brand betroffen war das Hauptgebäude der Verwaltung. Dort hätten sich zum Zeitpunkt des Feuers aber keine Menschen aufgehalten, so die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Zum Ausmaß der Schäden in den Etagen darunter gab es am Abend keine Einschätzung.

Überregional

Fußball

1. FC Nürnberg verpflichtet japanischen Nationalspieler Kubo

Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg hat den japanischen Offensivspieler Yuya Kubo verpflichtet. Wie der fränkische Bundesligarückkehrer mitteilte, wurde der 24 Jahre alte Nationalspieler für eine Saison vom belgischen Fußball-Erstligisten KAA Gent ausgeliehen. Der »Club« besitzt anschließend eine Kaufoption auf Kubo, der nicht zum Kader seines Heimatlandes bei der Fußball-WM in Russland zählte. Der Japaner ist ein Ersatz für den im Sommer zu Werder Bremen gewechselten Kevin Möhwald.

Unfälle

Britische Touristin überlebt zehn Stunden in kroatischer Adria

Zagreb (dpa) - Eine Urlauberin, die in der kroatischen Adria von einem norwegischen Kreuzfahrtschiff gefallen war, ist nach zehn Stunden aus dem Meer gerettet worden. Das berichtete das kroatische Innenministerium in Zagreb. Die »Norwegian Star« sei vom kroatischen Hafen Pula auf der Halbinsel Istrien gestern Abend in Richtung Venedig ausgelaufen, als die Passagierin kurz vor Mitternacht über Bord ging. Trotz intensiver Suche sei die 47-jährige Britin erst heute gegen 10 Uhr nur 1300 Meter von der Unglücksstelle entfernt entdeckt und unversehrt geborgen worden.

Film

Alexander Scheer: Gehe inzwischen als Sänger durch

Berlin (dpa) - Fleischerhemd, Hosenträger zur Jeans - so ist Schauspieler Alexander Scheer als Liedermacher Gerhard Gundermann von dieser Woche an in den Kinos zu sehen. Ein Outfit, das für ihn in jungen Jahren undenkbar gewesen wäre. »Das ging gar nicht«, sagte der Berliner dem »Tagesspiegel am Sonntag«. Auch die Musik habe ihm nicht gefallen: »Diesen Ostrock, vor allem den Sound, fand ich schlimm.« Nun kann der Berliner diverse Lieder von Gundermann. »Jetzt gehe ich sogar amtlich als Sänger durch.« Gemeinsam mit der Band von Regisseur Andreas Dresen und Schauspieler Axel Prahl geht er auf Tour.