Überregional

Klima

Klimagipfel endet ohne Fortschritte

Madrid (dpa) - Nach einem komplizierten Verhandlungsmarathon ist der zweiwöchige Weltklimagipfel in Madrid ohne nennenswerte Fortschritte im Kampf gegen die Erderwärmung zu Ende gegangen. Das Plenum einigte sich zwar darauf, alle knapp 200 Staaten an ihre Zusage zu erinnern, 2020 ihre Klimaschutzziele für 2030 nach Möglichkeit zu verschärfen. Die wichtige Debatte zu Regeln für den Handel mit Klimaschutz-Gutschriften wurde aber auf das nächste Jahr vertagt. Umweltverbände und Klimaaktivisten reagierten enttäuscht. Auch Bundesumweltministerin Svenja Schulze äußerte sich unzufrieden.

Fußball

Mönchengladbach verliert Bundesliga-Tabellenführung

Wolfsburg (dpa) - Borussia Mönchengladbach hat direkt nach dem überraschenden Europa-League-K.o. gleich den nächsten sportlichen Rückschlag kassiert. Durch ein erneutes Gegentor in der Nachspielzeit verlor die Mannschaft von Marco Rose auch beim VfL Wolfsburg mit 1:2 und ist die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga dadurch erst einmal los. Maximilian Arnold erzielte den verdienten Siegtreffer für den VfL.

Bundesregierung

Hunderte Stellen in Bundesministerien unbesetzt

Berlin (dpa) - In den Bundesministerien sind Hunderte Stellen nicht besetzt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Otto Fricke hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Demnach sind im Innenministerium 266, im Außenministerium 265, im Verteidigungsministerium 154 und im Finanzministerium 150 Stellen unbesetzt. Abgefragt wurden nur zehn ausgewählte Ministerien. Zuerst hatte die »Welt am Sonntag« über die Personallücken berichtet. Auch die anderen abgefragten Ministerien meldeten offene Stellen.

Überregional

Klima

Umweltministerin Schulze unzufrieden mit UN-Klimagipfel

Madrid (dpa) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat sich unzufrieden über die Ergebnisse der Weltklimakonferenz in Madrid geäußert. »Das waren harte Verhandlungen in Madrid. Leider werden die Ergebnisse den dringend nötigen Fortschritten beim Klimaschutz nicht gerecht«, erklärte sie. Die Weltklimakonferenz war ohne nennenswerte Fortschritte im Kampf gegen die Erderwärmung zu Ende gegangen. Das Plenum einigte sich zwar darauf, alle knapp 200 Staaten an ihre Zusage zu erinnern, im nächsten Jahr ihre Klimaschutzziele für 2030 möglichst zu verschärfen. Umweltverbände und Entwicklungshelfer reagierten aber tief enttäuscht.

Fußball

2.Liga: Hamburger SV rettet Remis, Nürnberg verspielt Sieg

Düsseldorf (dpa) - Nach drei sieglosen Spielen in Serie droht dem Hamburger SV der Sturz von den direkten Aufstiegsplätzen in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking kam beim SV Sandhausen zwar noch zu einem 1:1, kann am Montag aber auf Rang drei zurückfallen, wenn der VfB Stuttgart in Darmstadt gewinnen sollte. Der 1. FC Nürnberg blieb auch im neunten Spiel nacheinander sieglos und musste beim 2:2 gegen Holstein Kiel in letzter Minute den Ausgleich hinnehmen. Der VfL Osnabrück gewann gegen Schlusslicht Dynamo Dresden mit 3:0.

Polizei

Polizei erschießt Mann bei Messerangriff in Mannheim

Mannheim (dpa) - Bei einem Einsatz in einer Wohnung in Mannheim haben zwei Polizisten am Morgen einen 44 Jahre alten Mann erschossen. Die beiden Beamten seien von dem Mann mit einem Messer attackiert worden, teilte die Polizei mit. Rettungsdienst und Beamte seien zuvor von den Familienangehörigen des Mannes alarmiert worden. Dieser habe sich »psychisch auffällig verhalten« und sich während des Einsatzes zunächst selbst schwer mit dem Messer verletzt. Als er danach die Polizisten bedrohte, hätten diese geschossen.

Überregional

Klima

Klimagipfel bringt kaum Fortschritte

Madrid (dpa) - Die zweiwöchige Weltklimakonferenz in Madrid ist ohne nennenswerte Fortschritte im Kampf gegen die Erderhitzung zu Ende gegangen. Das Plenum einigte sich zwar darauf, alle knapp 200 Staaten an ihre Zusage zu erinnern, im nächsten Jahr ihre Klimaschutzziele für 2030 möglichst zu verschärfen. Umweltverbände und Entwicklungshelfer reagierten aber tief enttäuscht. Einige Staaten, allen voran Brasilien, Australien, Saudi-Arabien und die USA, hätten immer wieder Entscheidungen blockiert, rügten sie.

Einzelhandel

Verdi: Tarifgespräche bei Karstadt und Kaufhof auf der Kippe

Essen (dpa) - Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Warenhäuser Karstadt und Kaufhof stehen nach Angaben der Gewerkschaft Verdi vor dem Scheitern. Nach 19-stündigen Verhandlungen habe der Arbeitgeber »zentrale, bereits mündlich vereinbarte Punkte wieder zur Disposition gestellt«, teilte Verdi mit. Möglich seien nun »Arbeitskampfmaßnahmen in deutlich größerem Umfang als bisher im umsatzstarken Weihnachtsgeschäft«. Ein Sprecher von Galeria Karstadt Kaufhof versicherte hingegen, dass sich die Arbeitgeberseite an bereits vereinbarte Positionen halten würde.

Klima

Greta fährt heim - »in überfüllten Zügen durch Deutschland«

Berlin (dpa) - Nach monatelangem Reisen in Zügen und auf See ist die Klimaaktivistin Greta Thunberg auf dem Rückweg in ihre schwedische Heimat - »in überfüllten Zügen durch Deutschland«, wie sie auf Twitter schrieb. Dazu stellte die 16-Jährige ein Foto, das sie mit viel Gepäck auf dem Boden eines ICE zeigt. Die Deutsche Bahn reagierte: »Wir wünschen Greta eine gute Heimfahrt. Und arbeiten weiter hart an mehr Zügen, Verbindungen und Sitzplätzen«, twitterte sie. Die Bahn warb just heute damit, dass es zum Fahrplanwechsel mehr Züge und mehr Fahrten gebe.