Überregional

Konflikte

Bericht: USA-Taliban-Gespräche werden wieder aufgenommen

Kabul (dpa) - Die im September abgebrochenen Gespräche zwischen den islamistisch-militanten Taliban und den USA sollen in den kommenden Wochen wieder aufgenommen werden. Das verlautete aus Verhandlungskreisen in Kabul. Die Verhandlungen sollen demnach in weniger als vier Wochen dort fortgesetzt werden, wo sie im September überraschend geendet hatten. Ein Stellvertreter des ehemaligen Warlords Gulbuddin Hekmatjar bestätigte die Aussage. Hekmatjar ist der ehemalige Anführer der Miliz Hisb-e Islami.

EU

EU-Unterhändler hält Brexit-Einigung diese Woche für möglich

Luxemburg (dpa) - EU-Unterhändler Michel Barnier hält eine Brexit-Einigung mit Großbritannien noch diese Woche für möglich. Das sagte Barnier heute in Luxemburg. Nicht nur Deutschland fordert aber weitere Zugeständnisse aus London. Der EU-Binnenmarkt müsse geschützt und der Frieden in Nordirland gewahrt werden, sagte Europa-Staatsminister Michael Roth. Nicht alle auf Seiten der EU glauben an eine Einigung beim Gipfel der Staats- und Regierungschefs. »Ich denke, wir brauchen mehr Zeit«, sagte etwa der finnische EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne am Montagabend in Helsinki.

EU

Bundesregierung drängt London zum Nachgeben beim Brexit

Luxemburg (dpa) - Im Brexit-Streit fordert die Bundesregierung weitere Zugeständnisse von Großbritannien. Die EU stelle vor einer Einigung nur zwei einfache Bedingungen, nämlich den Erhalt des Friedens in Nordirland und den Schutz des europäischen Binnenmarkts, sagte Europa-Staatsminister Michael Roth in Luxemburg. Ob ein Deal in Reichweite sei, könne er nicht sagen, fügte der SPD-Politiker hinzu. Doch tue die EU weiter alles für eine Einigung. »Ein harter Brexit wäre ein Desaster.« Es blieben nun nur wenige Tage Zeit. Diese müssten genutzt werden.

Überregional

Verkehr

Opposition: Untersuchungsausschuss zur Pkw-Maut unumgänglich

Berlin (dpa) - Die Opposition im Bundestag hat Verkehrsminister Andreas Scheuer erneut schwere Fehler bei der gescheiterten Pkw-Maut vorgeworfen. »Wenn ein Minister erheblichen finanziellen Schaden anrichtet und dann weder die politische Verantwortung übernimmt, noch für wirkliche Transparenz sorgt, ist ein Untersuchungsausschuss unumgänglich«, sagte der Linke-Verkehrspolitiker Jörg Cezanne. Die Oppositionsfraktionen FDP, Grüne und Linke wollen heute einen Untersuchungsausschuss im Bundestag auf den Weg bringen.

Konflikte

USA verhängen Sanktionen gegen Türkei und fordern Waffenruhe

Washington (dpa) - Die USA haben wegen der Militäroffensive in Nordsyrien Sanktionen gegen die Türkei verhängt und eine sofortige Waffenruhe gefordert. US-Präsident Donald Trump will seinen Vize, Mike Pence, schnellstmöglich zur Vermittlung zwischen den Kurden und den Türken nach Ankara schicken. Sanktionen wurden gegen Verteidigungsminister Hulusi Akar, Energieminister Fatih Donmez sowie Innenminister Süleyman Soylu verhängt. Zudem seien das Verteidigungsministerium und das Energieministerium der Türkei mit Sanktionen belegt worden, erklärte das US-Finanzministerium.

Unwetter

Zahl der Toten nach Taifun in Japan steigt auf 66

Tokio (dpa) - Die Zahl der Todesopfer nach dem Taifun in Japan ist auf 66 gestiegen. Das berichtete der japanische Fernsehsender NHK. Weitere 15 Menschen werden demnach weiter vermisst. Mehr als 210 Menschen erlitten Verletzungen. Der außergewöhnlich starke Wirbelsturm »Hagibis« war am Wochenende über weite Teile des Landes hinweggefegt, er hinterließ eine Spur der Verwüstung. Zahlreiche Flüsse traten über die Ufer und überschwemmten ganze Wohngebiete.

Überregional

Gesundheit

Foodwatch verlangt Händlerliste im Wurstskandal

Berlin (dpa) - Im Fall keimbelasteter Wurst des Herstellers Wilke hat die Verbraucherorganisation Foodwatch eine Offenlegung der Händlerliste gefordert. »Es ist dringend erforderlich, dass die Händlerliste und alle bekannten Verkaufswege auf den Tisch kommen«, sagte Foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. »Nur so können die Verbraucher erfahren, welche Wursttheken, Krankenhäuser, Kantinen und Restaurants die zurückgerufenen Wilke-Produkte abgegeben haben – und damit auch prüfen, ob sie solche Lebensmittel bereits verzehrt haben.«

Brände

Großbrand am Flughafen Münster Osnabrück gelöscht

Münster/Osnabrück (dpa) - Am Flughafen Münster Osnabrück sind am Abend in einem Parkhaus rund 70 Autos in Brand geraten. Verletzte habe es keine gegeben, hieß es von der Feuerwehr. Gegen 0.45 Uhr war der Brand gelöscht. Die Ursache ist unklar, das Gebäude nach ersten Erkenntnissen nicht einsturzgefährdet. Der Flugbetrieb lief weiter, hieß es. Der Flughafen liegt in Nordrhein-Westfalen an der Grenze zu Niedersachsen. 2018 wurden rund eine Million Fluggäste abgefertigt. Es werden innereuropäische Ziele angeflogen.

Prozesse

Geldtransporter-Bande wegen Millionen-Coup vor Gericht

Essen (dpa) - Um einen Millionen-Coup geht es ab heute Vormittag vor dem Essener Landgericht. Vier der insgesamt sieben Angeklagten sollen im Dezember 2017 ein Fahrzeug zu einem vermeintlichen Geldtransporter umlackiert und damit bei einem Unternehmen in Gronau 1,8 Millionen Euro erbeutet haben. Die Täter hatten sich als Wachleute verkleidet. Einer der Angeklagten soll als Mitarbeiter eines echten Geldtransporter-Unternehmens Insiderwissen gehabt haben. Darüber hinaus geht es um Überfälle, Diebstahl und um illegale Waffen. Die Gesamtbeute soll sich auf fast drei Millionen Euro belaufen.