Überregional

Bundesregierung

Rückkehr Russlands zu G8? Unterschiedliche Reaktionen

Berlin (dpa) - Die vor dem Start des G7-Gipfels diskutierte mögliche Rückkehr Russlands in die Gruppe der führenden Industrienationen löst international unterschiedliche Reaktionen aus. Kanzlerin Angela Merkel und der britische Premierminister Boris Johnson halten das derzeit nicht für angebracht. Dagegen sprach sich US-Präsident Donald Trump erneut für eine Wiederaufnahme Moskaus aus. Russland war nach der Annexion der ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim aus der Gruppe ausgeschlossen und mit Sanktionen belegt worden. Am Samstag beginnt im französischen Biarritz ein neuer G7-Gipfel.

Kriminalität

Sachsen: Morddrohungen gegen Integrationsministerin Köpping

Dresden (dpa) - Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping hat vor einer Lesung in Brandis bei Leipzig Morddrohungen erhalten. Das bestätigte Köppings Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Drohungen seien vor der Lesung aus Köppings Buch »Integriert doch erst mal uns! Eine Streitschrift für den Osten« per Mail in ihrem Bürgerbüro eingegangen. Zuvor berichtete unter anderem die »Leipziger Volkszeitung«. Sie zitierte Köpping mit den Worten: »Ich mache an meinen öffentlichen Auftritten keine Abstriche. Es kann nicht sein, dass immer mehr Politiker solchen Bedrohungen ausgesetzt sind.«

Börsen

Hoffnung auf Geldpolitik schiebt den Dow an

New York (dpa) - Der Dow Jones Industrial hat seinen Erholungskurs fortgesetzt. Der Dow stieg um 0,93 Prozent auf 26 202,73 Punkte, nachdem bereits in Europa die Kurse kräftig angezogen hatten. Am Devisenmarkt notierte der Euro zuletzt bei 1,1085 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1104 US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9006 Euro gekostet.

Überregional

Konflikte

Schlagabtausch zwischen Maas und Lawrow über Medienfreiheit

Moskau (dpa) – Bei dem Treffen von Außenminister Heiko Maas mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Moskau ist es zu einem Schlagabtausch über die Medienfreiheit in beiden Ländern gekommen. Maas kritisierte vor allem die Festnahme eines Mitarbeiters der Deutschen Welle bei den regierungskritischen Protesten in Moskau. Lawrow wies das zurück und beklagte, dass Mitarbeiter des Staatsfernsehsenders Russia Today und der Staatsagentur in der EU bisweilen an ihrer Arbeit gehindert würden. Es habe Fälle eines Ausschlusses von Journalisten bei Pressekonferenzen gegeben.

Raumfahrt

Raumstation ISS bekommt neuen Landungssteg für private Raumschiffe

Moskau (dpa) - An der Internationalen Raumstation ISS werden künftig mehr private Transporter andocken können. Zwei US-Astronauten installierten bei einem Außeneinsatz einen weiteren Adapter zum Ankoppeln solcher Flüge. Live-Bilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigten, wie die Raumfahrer nach sechseinhalb Stunden im All wieder in die ISS zurückkehrten. An dem Adapter sollen nach Nasa-Angaben künftig die Raumschiffe »Starliner« des US-Luftfahrtunternehmens Boeing und die Raumkapseln der Firma SpaceX andocken. Der Landungssteg war erst vor wenigen Wochen zur ISS gebracht worden.

Film

Fingscheidts »Systemsprenger« ist deutscher Oscar-Kandidat

München (dpa) - Der Film »Systemsprenger« von Regisseurin Nora Fingscheidt soll im kommenden Jahr für Deutschland den Auslands-Oscar holen. Der Spielfilm wurde in München als deutscher Kandidat für die Kategorie »Bester nicht-englischsprachiger Film« gekürt. Im Januar 2020 wählt die Oscar-Akademie fünf der ausländischen Bewerber-Filme aus, die offiziell für den Oscar in der Auslands-Kategorie nominiert werden. »Wir fühlen uns geehrt«, sagte Fingscheidt in einer ersten Reaktion. Der Film sei gerade auf einer weltweiten Festivalreise.

Überregional

Regierung

Italien auf dem Weg zu einer »Regierung der Umkehr«?

Rom (dpa) - Nach dem Aus der Populistenallianz in Italien haben sich die Sozialdemokraten für Verhandlungen über eine alternative Regierung mit der Fünf-Sterne-Bewegung geöffnet. Die Koalition aus Sternen und rechter Lega von Innenminister Matteo Salvini war endgültig zerbrochen, nachdem Regierungschef Giuseppe Conte seinen Rücktritt eingereicht hatte. Bei Staatspräsident Sergio Mattarella begannen die Beratungen darüber, ob eine neue Regierung gebildet werden könnte. Die Gespräche sollen morgen weitergehen.

International

Maas muss mit Truppentransporter nach Moskau fliegen

Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas ist wegen eines Defekts am Regierungsflieger mit einem Truppentransporter der Bundeswehr nach Moskau geflogen. Die eigentlich vorgesehene Maschine musste wegen einer kaputten Befestigungsschelle in einem Hydrauliksystem in die Reparatur. Zu einer Verspätung kam es aber nicht. Maas hatte in seinem ersten Amtsjahr 300 000 Flugkilometer pannenfrei zurückgelegt. Seit März gab es aber immer wieder Defekte - auch bei seiner letzten Reise nach Nordamerika musste ein Flieger ausgetauscht werden.

Energie

Gesetzentwurf zu Hilfen für Kohleregionen vorgelegt

Berlin (dpa) - Kurz vor den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier einen Gesetzentwurf zu Milliarden-Hilfen für den Strukturwandel in Kohleregionen vorgelegt. Der Entwurf liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Er wird jetzt zwischen den Bundesministerien abgestimmt. Bis 2038 soll Deutschland aus der Kohle aussteigen. In dem Gesetz geht es unter anderem um die Verteilung von bis zu 14 Milliarden Euro für Braunkohleregionen in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.