Dem Modus sei Dank!

Portugals Spieler jubeln: Sie sind Europameister 2016 und holten damit den ersten großen Fußballtitel für ihr Land. Foto: dpa

Von Jens Brinkmeier

Herzlichen Glückwunsch an Portugal nach dem finalen Drama um Cristiano Ronaldo. Nach der Schmach von 2004 und fünf weiteren vergeblichen Versuchen ist es besonders auch für den früh verletzt ausgeschiedenen Starspieler von großer Bedeutung, dass sein Heimatland den ersten großen Fußball-Titel gewonnen hat. Dass sich die Mannschaft aber bei allem Mitgefühl für Ronaldo nun Europameister nennen darf, beweist auch, dass eine EM mit 24 Mannschaften totaler Unfug ist. Weiterlesen

Alles zum EM-Finale Frankreich gegen Portugal

Endlich Finale: Mit Antoine Griezmann, dem besten Torschützen des Turniers. Foto: dpa

Endlich Finale: Mit Antoine Griezmann, dem besten Torschützen des Turniers. Foto: dpa

Nutzt Frankreich zum dritten Mal ein Heimturnier für einen Titel? Oder krönt sich Cristiano Ronaldo nun mit Portugals Nationalteam? Frankreichs Bilanz könnte besser nicht sein. Die der Portugiesen ist verheerend. Entschieden ist deswegen aber noch lange nichts.

Weiterlesen

Nach dem deutschen Aus bei der EM: Bitte kein Alibi zum Aufhübschen

Foto: dpa

Foto: dpa

 Von Friedrich-Wilhelm Kröger Die gelegentlichen Kameraschwenks in das Gesicht des Joachim Löw offenbarten: Hier glaubte einer nicht mit voller Überzeugung daran, an diesem Abend in diesem Spiel gewinnen zu können. Der Bundestrainer wirkte bedrückt, mindestens. Gequält gar am Ende, denn es hatte sich im EM-Halbfinale und auch im Laufe des Turniers so einiges angesammelt. Auch in die untröstlichen, tränenfeuchten Augen des erledigten Abwehrchefs Jerome Boateng zu blicken, tat beim 0:2 gegen Frankreich weh. Weiterlesen

Video-Schalte zu unserem EM-Reporter

Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der Fußball-Europameisterschaft ausgeschieden. In unserer Live-Schalte zu unserem EM-Reporter Dirk Schuster zieht dieser noch einmal Bilanz. Er spricht über das Aus und seine eigenen Erfahrungen während der vergangenen Wochen.

Ein fataler Hang zum Patzer

Germany's Bastian Schweinsteiger (R) and Patrice Evra of France vie for the ball during the UEFA EURO 2016 semi final soccer match between Germany and France at the Stade Velodrome in Marseille, France, 07 July 2016. Photo: Peter Kneffel/dpa (RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Handspiel: Bastian Schweinsteiger verursacht kurz vor dem Pausenpfiff den Elfmeter zum 0:1. Foto: dpa

Von Friedrich-Wilhelm Kröger

Nachdem die Vorrundengruppe C zu den angenehmeren gehörte, der Achtelfinalgegner Slowakei sich auch nicht eben auftürmte und eine laue 66-Prozent-Elfmeterquote genügte, um den Italien-Fluch zu vertreiben, musste die deutsche Mannschaft bei ihrer Tour de France als letzte Etappe vor Erreichen des Finalorts noch die Hausherren vom Erfolgsweg abbringen.  Weiterlesen

Das Beste kommt zum Schluss

ARCHIV - Ein rot-weiß gestreifter Sonnenschirm steht am 06.08.2015 geöffnet auf einem Balkon in Dresden (Sachsen), während die Sonne vom blauen Himmel scheint. Foto: Arno Burgi/dpa (zu dpa "Umfrage: Für die Mehrheit waren die Sommer früher besser" vom 07.07.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Sommer, Sonne, Sonnenschein.

Von Sebastian Bauer

Die EM in Frankreich hat ein Problem. Und dieses Problem ist von Spieler-Kindern auf dem Platz so weit entfernt wie die Fußballer der Niederlande vom EM-Titel 2016.  Dieses Problem hat seinen Ursprung  viel weiter oben. Das Wetter meint(e) es nämlich einfach nicht gut mit diesem Turnier – zumindest in großen Teilen des Gastgeberlandes und besonders in Deutschland. »Je suis froid« (mir ist kalt) und »Je trempé« (ich bin klatschnass) ließ sich in den vergangenen Wochen herrlich in französisch und deutsch klagen. Weiterlesen

Fußballparty in Marseille

Es steht viel auf dem Spiel, doch die Atmosphäre ist gelöst. Seit Stunden feiern deutsche und französische Fans in der Mittelmeermetrople Marseille ein friedliches Fußballfest. Am alten Hafen, dem Vieux Port, und natürlich am Rond-point du Prado unmittelbar am atemberaubend schönen Stade Velodrome säumen die Anhänger die Bars und Cafes und fiebern dem Anpfiff entgegen. Um 21 Uhr geht das Halbfinale los. Dann wird Portugals Gegner im Endspiel (Sonntag, 21 Uhr, Saint-Denis) ermittelt. EM-Reporter Dirk Schuster hat die Atmosphäre am Stadion in Marseille eingefangen.

Sechsmal (!) Deutschland, einmal Frankreich!

So tippt die Sportredaktion mit Kulturredakteur das Halbfinale.

So tippt die Sportredaktion mit Kulturredakteur das Halbfinale.

Auf dem Papier ist das Halbfinale eine klare Angelegenheit. Fünf Sport- und ein Kulturredakteur tippen auf einen deutschen Sieg. Nur einer, der tanzt aus der Reihe. Namen und Funktion verraten wir an dieser Stelle nicht. Nur so viel: Der Sportchef hat auch auf Spanien als Weltmeister getippt.

Arminias Ulm setzt auf Frankreich

David Ulm wurde in Wissembourg geboren. Foto: Starke

David Ulm wurde in Wissembourg geboren. Foto: Starke

Von Sebastian Bauer

So ein EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich ist gar nicht mal so einfach, wenn zwei Herzen in einer Brust schlagen. Was physiologisch natürlich nicht möglich ist, fühlt sich für David Ulm zumindest so an. Arminia Bielefelds Mittelfeldspieler ist gebürtiger Franzose, lebt und arbeitet als Fußball-Profi aber bereits seit zehn Jahren in Deutschland. Weiterlesen